Workshop: Deutsch-französische Wissenschaftsbeziehungen, 1930er bis 1950er Jahre: das Beispiel Mathematik, 17.– 18.01.2019, Wuppertal

Deutsch-französische Wissenschaftsbeziehungen, 1930er bis 1950er Jahre: das Beispiel Mathematik
Workshop, Wuppertal, 17./18. Januar 2019

InteressentInnen sind herzlich willkommen, um Anmeldung bis zum 14. Januar 2019 unter remmert@uni-wuppertal.de wird gebeten.

Programm

Donnerstag, 17. Januar 2019

12:30-13:45 Mittagessen

13:45-14:00 Einführung

14:00-15:00 David Rowe (Mainz): Einstein, Painlevé, and co.: On Franco-German relations in mathematics and science, 1919-1932

15:00-16:00 Norbert Schappacher (Straßburg): Zwischen Mathematik und Politik: Claude Chevalleys Besuche in Deutschland in den 1930er Jahren

16:00-16:30 Pause

16:30-17:30 Christophe Eckes (Nancy): Wissenschaftliche Beziehungen unter Druck: die Frage nach den Kriegsgefangenen während der Deutschen Besetzung Frankreichs

17:30-18:30 Corine Defrance (Paris): Die Erneuerung der deutsch-französischen Wissenschafts- und Hochschulbeziehungen nach 1945

19:30 Abendessen

Freitag, 18. Januar 2019

9:30-10:30 Volker Remmert (Wuppertal): Das Mathematische Forschungsinstitut Oberwolfach in der französischen Besatzungszone in den 1940er und 1950er Jahren

10:30-11:00 Pause

11:00-12:00 Ralf Krömer (Wuppertal): L’Evangile selon Saint Nicolas – Bourbaki im Nachkriegsdeutschland

12:00-13:15 Mittagessen

13:15-14:15 Gaël Eismann (Caen): Die Kulturpolitik des deutschen Militärbefehlshabers in Frankreich, 1940-1944

14:15-15:15 Antina Scholz (Wuppertal): Deutsch-französische Beziehungen in der Mathematik nach dem 2. Weltkrieg am Beispiel der Zeitschrift “Archiv der Mathematik”

15:30 Ende

Kontakt

Prof. Dr. Volker Remmert

Bergische Universität Wuppertal Fakultät für Geistes- und Kulturwissenschaften – Geschichte
Gaußstraße 20
42119 Wuppertal

remmert@uni-wuppertal.de

(https://www.hsozkult.de/event/id/termine-38905)