DIE AFRIKANISCHE RENAISSANCE – Einladung zu einer Podiumsveranstaltung

Category Archives: Vortrag

Herzliche Einladung zur Podiumsveranstaltung, die im Rahmen der Weimarer Rendez-vous mit der Geschichte stattfindet.

15 Uhr | Stadtmuseum Weimar

DIE AFRIKANISCHE RENAISSANCE

Prof. Dr. Ulf Engel (Leipzig), Prof. Dr. Henning Melber (Uppsala)
Moderation: Prof. Dr. Matthias Middell (Leipzig)

Thabo Mbeki, der ehemalige Vizepräsident Südafrikas, belebte am 9. April 1998 in einer Rede über das heutige Afrika das Nachdenken über eine afrikanische Renaissance wie folgt: Die Überzeugung, dass unsere Vergangenheit uns sagt, dass die Zeit der afrikanischen Renaissance gekommen ist, ist wesentlich für das Konzept dieser Renaissance… Wenn wir auf die Frage Wer waren wir? keine Antwort finden, werden wir die Frage Was wollen wir sein? auch nicht beantworten können.
Die Frage, wie sich die reiche und stolze Geschichte des afrikanischen Kontinents mit den Herausforderungen der Zukunft verbinden ließe, wurde von Mbeki unmittelbar in eine entwicklungspolitische Agenda übersetzt: Wir versuchen, die Botschaft zu vermitteln, dass die afrikanische Unterentwicklung alle auf der Welt etwas angeht, dass der Sieg der afrikanischen Renaissance nicht nur von den Verbesserungen der Lebenssituation der afrikanischen Bevölkerung, sondern auch von einem erweiterten Blick auf die Würde eines jeden Menschen abhängt.
Vor diesem Hintergrund wurden rasch verschiedene Projekte zu einer New African Initiative zusammengeführt, die die Staats- und Regierungschefs Afrikas im Juli 2001 als zentrale Zukunftsaufgabe angenommen haben. Hieraus ist im Oktober 2001 The New Partnership for Africa’s Development geworden – ein Entwicklungspakt zwischen den Staaten Afrika und den G8: Im Gegenzug zu verlässlichen Transfers von Mitteln der Entwicklungszusammenarbeit (jährlich USD 50 Mrd. für den Zeitraum 2001-2015), sollten Demokratie und gute Regierungsführung in den (inzwischen 38) Unterzeichnerstaaten Afrikas garantiert werden. Mit der African Charter on Democracy, Elections and Governance, die 2007 von allen AU-Mitgliedsstaaten verabschiedet worden und 2012 in Kraft getreten ist, wurden die Ziele der African Renaissance-Politik in eine Agenda für alle Mitgliedstaaten der AU übersetzt.
Die Veranstaltung diskutiert die Entwicklung der Debatte um die African Renaissance und zieht eine Bilanz der Umsetzung entwicklungspolitischer Ziele in Afrika.

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Studierende, im Namen der Research Academy Leipzig laden wir Sie herzlich zur Antrittsvorlesung des Leibniz-Professors im Wintersemester 2019/20, Prof. Dr. Michel Espagne (ENS Paris), ein! Zeit & Ort: 18 Uhr, Universität Leipzig, Alter Senatssaal, 1. OG, Ritterstr. 26, Leipzig Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Herzliche Einladung zur internationalen Konferenz! Alle wichtigen Informationen können Sie dem untenstehenden Kasten oder dem Programm entnehmen. Plakat Programm   Datum Donnerstag, 10 Oktober 2019 – Samstag, 12 October 2019 Ort SFB 1199 | Strohsackpassage | Nikolaistraße 6-10 | 5th floor | 04109 Leipzig | Room 5.55 Sprachen Englisch, Französisch Kontakt Katja Naumann | katja.naumann@leibniz-gwzo.de

Weimars Geschichtsfestival 01. – 03. November 2019 Vorträge – Podien – Gespräche – Workshops – Musik Renaissance. Wiedergeboren werden (frz. re-naître), dabei das Jetzt hinter sich lassen und neu beginnen. Dieses Credo einer „kulturellen Wiedergeburt“ im Geiste der Antike begeisterte Künstler und Denker im Übergang vom 15. ins 16. Jahrhundert. Ganz Europa wurde von der

Seit vielen Jahrzehnten ist die deutsch-französische Freundschaft aus dem Herzen Europas nicht mehr wegzudenken. Ob europäischer Motor, einzigartiges Friedensprojekt oder grenzüberschreitendes Tandem – es gibt viele Möglichkeiten, sie zu beschreiben. Aber lässt sich damit noch Begeisterung für das Franco-Allemand wecken? Die deutsch-französischen Beziehungen müssen neu erzählt werden. Genau hier setzt das vierte Intergenerationelle Forum vom

Institut français Leipzig | 18. September 2019 | Beginn: 19:00 Uhr | Eintritt frei | In deutscher und französischer Sprache Der französische Autor David Diop liest aus seinem preisgekrönten Roman “Frère d’âme” (Seuil), der im September in der Übersetzung von Andreas Jandl bei Aufbau Verlag erscheint. David Diop hinterfragt die Menschlichkeit in unmenschlichen Zeiten und

Am 21. Juni wurde das Festival FRANKO.FOLIE! zum 12. Mal eröffnet und bringt Sachsen-Anhalt Frankreich einmal mehr sehr nahe. Es erwarten Sie drei Wochen voller Kulturveranstaltungen, Musik, Konzerten und Begegnungen aller Art. Während der gesamten Zeit erwarten Sie eine Reihe von Lesungen, darunter von Romy Straßenburg, der ehemaligen Chefredakteurin der deutschen Ausgabe von Charlie Hebdo,

Globalgeschichte boomt: Immer mehr Historikerinnen und Historiker beschäftigen sich mit der Geschichte von Verflechtungen, die über geografische Distanzen hinweg Gesellschaften miteinander verbanden. Untersucht werden u.a. Migrationen, der Warenaustausch über nationale Grenzen hinweg, die Folgen der kolonialen Expansion für die Bevölkerungen in Asien oder Afrika oder auch die Formen und Folgen kulturellen oder wissenschaftlichen Austauschs. Der

Dieser Frage ist Virginia Schmidt, Abiturientin des Anton-Philipp-Reclam-Gymnasiums zu Leipzig, in ihrer Besonderen Lernleistung „Schule und Religion in Deutschland – Schule und Laïcité in Frankreich“ nachgegangen. Dank historischer Recherchen in den Archives départementales du Rhône in Lyon, einer Schülerumfrage und Interviews in Deutschland und Frankreich wird sie zu dem Thema am 17.05.2018 um 17:00 Uhr

Am 4. Mai 2018 um 19.30 Uhr gibt es im Institut Français Leipzig eine Liveübertragung des Vortrages der renommierten Philosophin Myriam Revault d’Allonnes über das Thema “Europa, zwischen Sinn und Unsinn”. Dieser Vortrag findet im Rahmen einer Vortragsreihe der Groupe d’études géopolitiques der Elitehochschule Ecole Normale Supérieure statt. Myrian Revault d’Allonnes, emeritierte Professorin der École